Die Ernestiner. Eine Dynastie prägt Europa thueringen-entdecken.de

Die Ernestiner

22.08.2016

Das Bild einer Herzogin: Luise Dorothea und Gothas Hof der Aufklärung

Herzogin Luise Dorothea von Sachsen-Gotha-Altenburg gilt als eine gemäßigte Frühaufklärerin. Die protestantische Biographie der Ernestiner prägte sie ebenso tief wie der scharfzüngige Witz eines religionskritischen Voltaires. Was ist das für ein Bild einer Fürstin, das uns heute vorliegt?

mehr

Nach oben

04.08.2016

Das mysteriöse Schicksal Johann Friedrichs von Sachsen-Weimar (1600 - 1628)

unbekannter Künstler, Herzog Johann Friedrich zu Sachsen (1600-1628) in Jüngeren Jahren, Detail © Klassik Stiftung Weimar

Am 17. Oktober 1628 wurde Herzog Johann Friedrich von Sachsen-Weimar tot in seinem Gefängnis aufgefunden. Sein Bund mit dem Teufel soll ihn das Leben gekostet haben. Seit diesem Tag ranken sich Gerüchte um alchimistische Neigungen und Wahnsinn des Herzogs.

mehr

Nach oben

15.07.2016

Ernst der Fromme – Reformpolitik und Regulierungswut

Bis über den Tod Ernsts des Frommen hinaus galt das Herzogtum Sachsen-Gotha-Altenburg als Musterstaat. Besonders wichtig waren dem Herzog Bildung und Wohlstand des Volkes. So führte er auch die allgemeine Schulpflicht für Kinder ein.

mehr

Nach oben

06.07.2016

Ein Ernestiner in der Arktis – Die Expedition von Ernst II. nach Spitzbergen

Herzog Ernst II. von Sachsen-Altenburg auf Spitzbergen. Foto: Archiv Naturkundemuseum Mauritianum, Altenburg

Als Ernst II. von Sachsen-Altenburg am 22. März 1955 verstarb, schied der letzte ehemals regierende Fürst aus dem Leben und der einzige, der nach 1945 in der DDR gelebt hatte. Mit der Beisetzung endete ein bewegtes Leben, zu dem auch eine Forschungsreise nach Spitzbergen gehörte.

mehr

Nach oben

30.06.2016

Die große Welt im Kleinen – Kunstkammern und Naturalien-Kabinette

Die Kunstkammer in Gotha

Bergkristall, Bernsteinkassette oder Totenkopf: Im 16. und 17. Jahrhundert wurden von den fürstlichen Sammlern vor allem Dinge zusammengetragen, die von den Wundern der Welt berichteten. Man wollte im Mikrokosmos der Kunstkammer den göttlichen Makrokosmos widerspiegeln.

mehr

Nach oben

09.06.2016

Königin Victoria – Die „Großmutter Europas"

Alexander de Melville, Königin Victoria von Großbritannien und Irland, 1845, © Stiftung Schloss Friedenstein Gotha

Sie war gerade 18 Jahre alt, als sie 1837 den englischen Thron bestieg: Victoria. Damit stand sie an der Spitze eines Königshauses, dessen Ansehen gründlich ramponiert war.

mehr

Nach oben

25.05.2016

Maria Pawlowna: Die Förderin der Künste

Unbekannter Meister, Bildnis der Großherzogin Maria Pawlowna von Sachsen-Weimar-Eisenach, Ausschnitt, 1837

Ohne Maria Pawlowna wäre die Wartburg vermutlich die langweilige Baumasse geblieben, als die sie der inzwischen vergessene Schriftsteller Adolph Stahr 1826 beschrieb: „Unregelmäßige Häusermasse, deren höchster und ältester Teil weit mehr einem Speicher ähnlich sah als einer fürstlichen Herrenburg.“

mehr

Nach oben

13.05.2016

Johann Friedrich I. - der letzte Ernestinische Kurfürst

Lucas Cranach d. J.: Kurfürst Johann Friedrich der Großmütige als Schutzherr des protestantischen Glaubens und der Reformation, 1547 © Stiftung Schloss Friedenstein Gotha

Er ist der letzte Ernestiner, der die Kurwürde besessen hat. Er war es, der sie verloren hat: Johann Friedrich I. Wie es dazu kam und was der Verlust mit sich brachte, lesen Sie im letzten Teil unserer kleinen Reihe „Die drei letzten ernestinischen Kurfürsten“.

mehr

Nach oben

26.04.2016

Gewebte Polemik

Die Diplomtextilrestauratorinnen Christine Supianek-Chassay und Andrea Knüpfer.

Größe und Alter machen den Lutherteppich zu einem der beeindruckendsten Stücke des Weimarer Ausstellungsteils. Ein Atelierbesuch bei der Diplomtextilrestauratorin Laura Petzold und den Projektmitarbeiterinnen, den Diplomtextilrestauratorinnen Christine Supianek-Chassay und Andrea Knüpfer.

mehr

Nach oben

06.04.2016

Der Bekenner

Er stand im Schatten seines älteren Bruders, und doch beeinflusste Johann der Beständige den Verlauf der Reformation ebenso stark wie Friedrich der Weise und war durch seine Handlungen maßgeblich am Namen der neuen Glaubensrichtung, dem „Protestantismus“, beteiligt.

mehr

Nach oben

24.03.2016

Der Diplomat

Von Koliken geplagt, menschenscheu und starrsinnig, ein „fettes Murmeltier“ in wilder Ehe, Anhänger der Papstkirche, Beschützer Luthers, Kaisermacher und selbst beinahe Kaiser – wer war Kurfürst Friedrich III. von Sachsen wirklich?

mehr

Nach oben

17.03.2016

Ein Sieger im Schilf - Ernst II. und das Gefecht von Eckernförde

Kommandeur Frederik August Paludan übergibt seinen Säbel. Ausschnitt: Das Seegefecht von Eckernförde am 5. April 1849, Mitte 19. Jahrhundert, © Schleswig-Holsteinische Landesbibliothek

Wie Ernst II. nach einer eher zufällig gewonnenen Schlacht als Held gefeiert wurde und wie die Nachwelt seinen Beitrag im Gefecht verspottete.

mehr

Nach oben

08.03.2016

Die Ernestiner machen Politik

Lucas Cranach d. Ä., Werkstatt: Friedrich III. der Weise Kurfürst von Sachsen (1463-1525), Öl auf Buchenholz © Klassik Stiftung Weimar

Seitdem wir uns das letzte Mal gemeldet haben, ist etwas Zeit vergangen. Deshalb kommt hier eine kleine Auffrischung und Vertiefung: Was haben Wettiner und Ernestiner nochmal miteinander zu tun? Was geschah nach der Leipziger Teilung und was genau bewirkten die Ernestiner politisch?

mehr

Nach oben

14.12.2015

Von Mäzenen und Metamorphosen II: Die Ernestiner als Förderer von Kultur, Wissenschaft und Bildung

Rudolph Suhrlandt, Carl Bernhard Prinz von Sachsen-Weimar-Eisenach, 1812, © Klassik Stiftung Weimar

Wie brachten es die Ernestiner zu europaweiter Achtung und Anerkennung? Im zweiten Teil seines Essays schreibt Thomas Bickelhaupt über die Ernestiner als Förderer von Kultur, Wissenschaft und Bildung.

mehr

Nach oben

08.12.2015

Von Mäzenen und Metamorphosen I: Wie die Dynastie der Ernestiner entstand

Deutscher Meister, Johann Friedrich der Großmütige in der Gefangenschaft beim Schachspiel, 1549, © Stiftung Schloss Friedenstein Gotha

Die Ernestiner sind eine heute weitgehend unbekannte Dynastie, die die Geschichte Thüringens, Deutschlands und Europas über 400 Jahre lang maßgeblich geprägt hat. Im ersten Teil seines Essays beschreibt Thomas Bickelhaupt, wie aus dem Hause Wettin die Ernestiner und Albertiner hervorgegangen sind.

mehr

Nach oben

02.11.2015

Herzlich Willkommen im Ernestiner-Blog!

Wir sind Ihre Redaktion zur großen Thüringer Landesausstellung »Die Ernestiner. Eine Dynastie prägt Europa« vom 24. April bis 26. August 2016 in Gotha und Weimar.

mehr

Nach oben

Zeige Personeninformation